Samstag Morgen, 9:30 Uhr: Groß und Klein, Alt und Jung trafen sich bei überraschend gutem Wetter am Jugend- und Sportzentrum Hofstetten, bestens ausgerüstet mit Eimern und Abfalltüten. Zügig wurden die Straßen und Wege innerorts und außerorts von Hofstetten auf einzelne Teams aufgeteilt und los ging es mit der Suche nach Abfall. Etwa anderthalb Stunden später trafen die ersten Teams wieder ein, teils mit leeren Bierkästen, vollen Flaschen, Plastikmüll, Schrott, aber auch Bargeld (?).  Am Ziel erwartete eine Brotzeit die Aktiven, die so zahlreich gekommen waren, dass die Brotzeit von der Gemeinde noch einmal aufgestockt werden musste. Und während die Kinder intensiv spielten, ratschten die Erwachsenen, mindestens ebenso intensiv. Kurzum: Ramadama war heuer ein Fest für die ganze Familie.

Menü